Reinigung des Megalithgrabes von Bakenhus

Dieses relativ unbekannte Grab war bis 2005 fast gänzlich im Erdboden verborgen, bis es durch eine Jugendgruppe von Hobbyarchäologen unerlaubterweise teilweise ausgegraben wurde. Deshalb musste im Februar 2007 eine offizielle Vermessung und Untersuchung des Grabes erfolgen, das jetzt in seiner gesamten Ausdehnung sichtbar ist. Im Juni 2007 wurde die Anlage "verkehrssicher" gemacht, indem die Wälle abgeschrägt wurden. Seitdem hatte das Grab keine weitere Pflege mehr erhalten, und insbesondere im südlichen Teil der Anlage machten sich Himbeeren und Faulbäume breit (foto unten links). Auch zahlreiche Birken und Eichen hatten sich versät. Diese wurden am 24.7.2010 im eigentlichen Bereich des Grabes entfernt bzw. zurückgeschnitten (Foto unten rechts).
Es scheint aber ratsam, in einer späteren Aktion auch das direkte Umfeld des Grabes, d.h. die Außenhänge des Erdwalles von Bewuchs zu befreien (verbliebener Bewuchs im linken Foto, oben rechts).
Ein weiteres problem bei diesem Grab ist der extrem starke Grasbewuchs, unter dem zahlreiche kleine Steine versteckt sind.

 

--> mehr Info zum Bakenhuser Grab auf www.steinzeugen.de

Der Weg zum Bakenhuser Grab:

Bakenhus auf einer größeren Karte anzeigen


Seite zuletzt geändert am  24.7.2010