Artikel über urgeschichtliche Denkmäler und den Förderverein, die in der Nordwest Zeitung erschienen sind
Quelle: Nordwest-Zeitung, Oldenburg)

Artikel vom  1.10.2010 - Lesen Sie den Originalartikel nach unter: NWZonline

Alle Vorbereitungen für Machbarkeitsstudie getroffen
Urgeschichtliches Zentrum Anfang ’11 Ergebnisse erwartet – Svea Mahlstedt lenkt weiterhin Förderverein
pk

Foto: Der Vorstand des Fördervereins Urgeschichtliches Zentrum Wildeshausen: (von links) Michael Wesemann, Stefan Mahlstede, Kerstin Bruns, Dr. Bernd Rothmann, Svea Mahlstedt, Maren Goedeke, Bernd Lögering und Museumsleiter Hans-Werner Beissert. BILD: Peter Kratzmann

Wildeshausen - Um drei Beisitzer vergrößert sich der Vorstand des Fördervereins „Urgeschichtliches Zentrum Wildeshausen“ (UZW). Während der Jahreshauptversammlung am Mittwoch im Hotel Thurm-Meyer in Wildeshausen wurden jeweils einstimmig wiedergewählt die erste Vorsitzende Svea Mahlstedt, Stellvertreterin Christa Plate (in Abwesenheit), Kassenwart Stefan Mahlstede, Schriftführerin Maren Goedeke sowie die Beisitzer Bernd Lögering, Dr. Volker Pickart, Hartmut Frerichs und Volker Schmidt (die beiden letzteren in Abwesenheit). Neu in den Vorstand gewählt wurden zudem als Beisitzer Kerstin Bruns, Dr. Bernd Rothmann und Michael Wesemann.
Zuvor hatte Svea Mahlstedt ihren Jahresrückblick abgegeben. Erfreulicherweise habe man verschiedene Fördermittel für eine Machbarkeitsstudie zur Realisierung des UZW erhalten können. „Mit Mitteln aus dem ,Leader-plus’-Programm und der Stadt Wildeshausen werden wir nun die Studie in Auftrag geben“, sagte die Vorsitzende. Erarbeitet wird die Machbarkeitsstudie von der Museumsberatung Dr. Pollmann in Oldenburg. „Anfang 2011 erwarten wir dann Antworten auf Punkte wie zum Beispiel Standortvergleich, Kostenschätzung, Fördermöglichkeiten und Wettbewerbsanalyse, um so ein ganzes Bild über das Vorhaben zu erhalten.“
Ferner erhielt der Förderverein eine großzügige Spende in Höhe von 6000 Euro der Hans-Georg und Simone Willers-Stiftung, Bargloy. Die Summe soll für eine neue Beschilderung der Kleinenkneter Steine Verwendung finden.
Verabschiedet wurde eine Satzungsänderung, die es künftig zulässt, Spesen an Mitglieder zu zahlen. Dahinter steht die Ehrenamtspauschale, die einen Betrag von 500 Euro pro Jahr steuerfrei lässt.
Der ehemalige Vorsitzende Hans-Werner Beissert erklärte, dass er oft gefragt werde, warum er nicht mehr das Amt des Vorsitzenden ausführe. Er führte noch einmal seine gesundheitlichen Probleme an, betonte aber auch, dass er als Leiter des Museums „Urgeschichte – Neuzeit“ automatisch Mitglied im Vorstand sei. Ferner verwies Beissert auf eine Einladung zum Besuch der Ausstellung „Das silberne Pferd“ in Holzminden.

Den Abend beschloss ein interessanter Vortrag von Dr. Bernd Rothmann unter dem Titel „Allerlei Megalithisches aus der Wildeshauser Geest – Was man über unsere Großsteingräber wissen sollte“.


Der Vorstand des Fördervereins Urgeschichtliches Zentrum Wildeshausen: (von links) Michael Wesemann, Stefan Mahlstede,
Kerstin Bruns, Dr. Bernd Rothmann, Svea Mahlstedt, Maren Goedeke, Bernd Lögering und Museumsleiter Hans-Werner Beissert.
BILD: Peter Kratzmann
Auf dem Foto fehlen: Christa Plate, Hartmut Frerichs, Dr. Volker Pickart und Volker Schmidt


zuletzt geändert am  1.10.10